Russische Hochzeit – stimmungsvolle und emotionale Feier für alle Generationen

Wenn Sie als Gast zu einer russischen Hochzeit eingeladen sind oder selbst vorhaben, eine solche Hochzeit zu organisieren, dann sollten Sie folgenden Artikel unbedingt lesen.


Wenn Sie als Gast zu einer russischen Hochzeit eingeladen sind, dann möchten wir Ihnen erzählen, was solch eine Hochzeit zu bieten hat. Russische Hochzeiten sind so viel mehr als nur die Braut zum Altar zu führen. Diese Feierlichkeiten sind voller Hochzeitstraditionen, von „Schuhklau“ über „Brot und Salz“ bis hin zu geläufigen Partyspielen. Informieren Sie sich ein wenig darüber, was Sie erwartet und Sie werden in der Lage sein, die Hochzeit vollkommen zu genießen.

Um einen ersten Eindruck zu bekommen, können Sie sich auch folgendes Video anschauen:


VIDEO


Nähere Informationen zu den 7 TOP Highlights finden Sie hier:


1. Hochzeitsmoderator


Fangen wir mit dem an, das unserem Team am meisten am Herzen liegt:

Der Hochzeitsmoderator, der oft auf Russisch „Tamada“ genannt wird.

Wie der Name verrät, moderiert er die Hochzeit. Er sorgt für die feierliche Stimmung, indem er sich mit den Gästen unterhält, Spiele durchführt und alle zum Tanzen animiert. Aber natürlich ist er auch für den emotionalen Aspekt zuständig. Manchmal bringt er auch die Anwesenden mithilfe seines einzigen Instruments – des Wortes – zu Tränen des Glücks.

Außerdem übernimmt der Tamada die Koordination der Hochzeit, sodass das Brautpaar und seine Gäste die Hochzeitsfeier vollkommen entspannt genießen können.


2. Russische Hochzeitstraditionen & Hochzeitsbräuche


Eine russische Hochzeit unterscheidet sich sehr stark von Hochzeiten in anderen Kulturen, denn man legt nicht nur viel Wert auf Entertainment, sondern auch auf den emotionalen Aspekt. Von daher bietet eine russische Hochzeit vielerlei Traditionen wie die Schleierabnahme, Begrüßung mit Brot und Salz, das Anzünden der Familienflamme, Schuhklau und vieles mehr.

Weiterhin erzählen wir Ihnen mehr über alle diese wunderschönen russischen Hochzeitsbräuche.


2.1. „Brot & Salz“


Russischer Hochzeitsbrauch:

Dieser russische Hochzeitsbrauch ist einer der am weitesten verbreiteten. Normalerweise begrüßen die Eltern des Brautpaares an der Schwelle des Festsaals, in dem die Hochzeit stattfinden wird, sie in Gegenwart der ganzen Hochzeitsgesellschaft mit „Brot und Salz“. Jeder der Frischvermählten sollte ein Stück Brot mit einer Hand abbrechen. Es wird angenommen, dass der Partner, der ein größeres Stück Brot bekommt, das Sagen in der Familie haben wird. Als nächstes salzt das Brautpaar seine Brotstückchen und füttert sich gegenseitig für viel Glück.


2.2. Gratulationsempfang bei einer russischen Hochzeit

Gratulationsempfang bei einer russischen Hochzeit

Erhalten Sie eine Einladung zu einer russischen Hochzeit, sollten Sie sich darauf einstellen, dass Sie dem Brautpaar auf jeden Fall persönlich ein Geschenk übergeben werden. Normalerweise wird der Gratulationsempfang von einem Hochzeitsmoderator ganz am Anfang der Feier organisiert. Das Brautpaar nimmt zusammen mit den Trauzeugen in der Nähe des Gratulationstisches Platz und die Gäste, die durch eine Gratulationsschlange wiederum zu dem Brautpaar kommen, übergeben das Geschenk und haben eine Möglichkeit, dem Brautpaar persönlich zu gratulieren, die Beiden zu umarmen oder sogar zu küssen.


2.3. Russischer Hochzeitsbrauch: „Gorko“


Russische Hochzeit: Hochzeitsbrauch „Gorko“

Wundern Sie sich bitte nicht, wenn die Gäste bei einer russischen Hochzeit weder „Wodka“ noch „Gurke“ rufen, sondern das Wort „Gorko“. In der Regel wird das Wort viele Male hintereinander gerufen, bis das Brautpaar aufhört, sich zu küssen. „Gorko, Gorko, Gorko…“


Die Bedeutung: das russische Wort „Gorko“ wird in die deutsche Sprache mit „bitter“ übersetzt. Die Regel ist sehr einfach: die Gäste nehmen ein Getränk zu sich und spüren dann einen bitteren Geschmack im Hals. Und danach skandieren die Gäste das Wort „bitter“ für das Brautpaar. Und gleichzeitig zählen die Gäste auf Russisch: „odin, dwa, tri, chetii, pjat…“ – „eins, zwei, drei, vier fünf…“ Laut dem Brauch müssen dann die Verliebten von ihren Plätzen aufstehen und sich intensiv küssen. Damit beweist das Brautpaar, dass ihre Liebe nicht „bitter“, sondern „süß“ ist. Es wird angenommen, je höher die Zahl ist, umso mehr liebevolle gemeinsame Jahre wird das Brautpaar zusammen erleben.


russischer Hochzeitsbrauch: „Gorko“ bei einer russischen Hochzeit

Unsere Empfehlung: Sprechen Sie das Wort „Gorko“ richtig aus, dann liegt die Betonung auf dem letzten Buchstaben „O“. Aber sorgen Sie sich nicht, falls Sie das Wort doch falsch aussprechen sollten. Sicher ist, dass niemand etwas bemerkt. Die Wörter „Wodka“ oder „Gurke“ werden auch ausgezeichnet funktionieren 😁. Schließlich geht es hier vor allem um eine unterhaltsame Hochzeit und um eine tolle Stimmung.

Und hier können Sie die fehlerfreie Aussprache des Wortes „Gorko“ hören:



2.4. Schuhklau


Während des Abends kann es einen Wendepunkt geben und der Hochzeitsmoderator teilt plötzlich mit, dass jemand den Schuh der Braut weggenommen hat. Dies ist kein Grund, um die Polizei zu rufen 😉. Dies liegt daran, dass jemand – Freunde oder Familie – ihn gestohlen hat.

Im Laufe des festlichen Abends findet der Tamada ein paar Gäste, die eingeladen sind, an dieser Tradition teilzunehmen. Diese Gäste erhalten die Kostüme, in denen sie sich verkleiden, sowie den Brautschuh. Die beliebtesten Kostüme sind „Zigeuner“, „Russische Mafia“, „andere“. Im Zuge dieser Tradition gehen „die Diebe“ zu allen Gästen und jeder Gast soll nach Möglichkeit eine kleine Spende an das Budget der neuen Familie leisten. Natürlich sprechen wir in erster Linie von einer lustigen Tradition und keiner zwingenden Voraussetzung.

Wenn einer der Gäste oder eine Gruppe von Gästen einen großen Betrag, beispielsweise 50 Euro, bereitstellt, sind diese Gäste berechtigt, den Trauzeugen eine kleine Aufgabe zu erteilen. Am Ende sind es nach der Hochzeitstradition die Trauzeugen, die für den Verlust des Schuhs verantwortlich sind, denn sie waren verpflichtet, für das Wohl des Brautpaares zu sorgen.

Gorko

Es ist nicht überraschend, dass während einer russischen Hochzeit reichlich Toasts zu Ehren des Brautpaares ausgesprochen werden. Wenn Sie aber hören, dass „Gorko“ geschrien wird, machen Sie mit. „Gorko“ bedeutet „bitter“ und wird am Ende eines Toasts geschrien. Es ist das Signal für das Brautpaar, sich zu küssen. Ihr Kuss beseitigt jegliche Bitterkeit des Alkohols. Oft zählen Gäste die Sekunden des Kusses. Das Brautpaar darf nur dann aufhören, wenn das Zählen aufhört. Zählen Sie also weiter, bis es unangenehm wird.

Geldspiele

Sie haben ein kleines Geschenk für das Brautpaar, das perfekt in einen Briefumschlag passt, und Sie denken, es würde genügen? Leider nicht immer! Denn auf russischen Hochzeiten führt man manchmal Spiele durch, bei denen Gäste doch noch etwas zu zahlen haben. Zum Beispiel kann das erste Stückchen der leckeren Torte versteigert werden. Aber machen Sie sich keine Sorgen. Solche Spiele kommen in der Regel immer seltener vor.

Persönliche Geschenkeübergabe

Bei der Geschenkübergabe gibt es einen wesentlichen Unterschied zu deutschen Hochzeiten. Denn auf deutschen Hochzeiten gibt es oftmals einen Tisch, wo die Gäste Ihre Geschenke ablegen können. Am Ende des Abends kann das Brautpaar sie dann mitnehmen. Auf einer russischen Hochzeit bevorzugen die Gäste aber Geschenke persönlich zu übergeben, das Brautpaar zu umarmen und eventuell ein gemeinsames Foto zu schießen.

Strumpfbandwurf

Sehr geehrte Damen, wir leben im 21. Jahrhundert – das Jahrhundert der Originalität und Kreativität. In solch einer Zeit wirft man auf einer russischen Hochzeit nicht nur den Blumenstrauß, sondern auch noch das Strumpfbändchen der Braut und der Wurf wird nicht von der Braut für ihre Freundinnen durchgeführt, sondern vom Bräutigam und seinen ehelosen Freunden.

Echte Party

Über eine russische Hochzeit kann man auch gerne sagen, dass sie zum Teil wie eine echte Party verläuft. Denn wir singen viel, wir springen viel, manchmal schreien wir und natürlich tanzen wir auch viel. Hier ist auch noch ein ganz wichtiger Unterschied zu deutschen Hochzeiten, denn auf einer russischen Hochzeit wird die Tanzfläche nicht erst gegen 22 Uhr eröffnet, sondern jeder Gast ist herzlich eingeladen, vom Anfang an zu tanzen.

Hiermit erfahren Sie mehr:

Wie eine echte russische Hochzeit normalerweise abläuft;

Die berühmtesten russischen Hochzeitstraditionen & Hochzeitsbräuche;

Wie viel Geld schenkt man zu einer russischen Hochzeit?

Hintergrundinformationen über russische Hochzeiten in Deutschland.


Russische Hochzeit mit einem Tamada

Es gibt viele Klischees und Vorurteile über „Russische Hochzeit“ von denen die meisten nichts mit der Realität zu tun haben.


Eine russische Hochzeit wird fast nie länger als einen Tag gefeiert und Wodka bei einer solchen Hochzeit ist nicht der Grund für eine super Stimmung 😉. Sie können jedoch sicher sein, dass eine sehr emotionale Feier mit einer großartigen Stimmung auf Sie wartet.


Russische Hochzeit

Bei einer echten russischen Hochzeit werden Sie auf jeden Fall folgende Ereignisse erwarten:

die Gäste werden viel tanzen;

bei einer echten russischen Hochzeit sollte ein Hochzeitsmoderator sein (auf russisch Tamada genannt) der für Unterhaltungsprogramm und für eine super Stimmung sorgt;


Tamada bei einer russischen Hochzeit

es wird viele russische Hochzeitstraditionen vorhanden sein. Wie zum Beispiel „Schueklau“, „Brot & Salz“ oder „Scheirabname“. Mehr über alle wesentliche russische Hochzeitsbräuche erfahren Sie weiter bei diesem Artikel;

die ganze Hochzeitsgesellschaft erlebt zusammen mit dem Brautpaar einen emotionalen und unvergesslichen Beginn eines neuen Lebensabschnitts.


Ablauf einer russischen Hochzeit

Eine russische Hochzeit ist definitiv ganz anders als eine deutsche


Der Ablauf der russischen Hochzeit wird maßgeblich von der Vielzahl russischer Hochzeitstraditionen und dem Wunsch der Hochzeitsgäste nach einer guten Zeit bestimmt. Sehr oft bei solchen Hochzeiten kann man einen Tamada (Hochzeitsmoderator) treten, der für Unterhaltungsprogramm kümmert und auch um den richtigen Ablauf sich kümmert. Nachfolgend können Sie sich mit einem ungefähren Hochzeitsplan für eine russische Hochzeit vertraut machen.


Ungefährer Ablauf einer russischen Hochzeit sieht folgendermaßen aus:


➽ 12:00 Uhr Kirchliche, Standesamtliche oder freie Trauung. Normalerweise laden Brautpaare alle Gäste zu diesem Gemälde ein, erwarten jedoch nicht, dass alle Gäste die Einladung annehmen. Manchmal wird sogar im engsten Kreis naher Verwandter gemalt.

Unser Tipp: – falls Sie als Gast zur eine Trauung eingeladen sind, kommen Sie lieber 20 Minuten bevor.

➽ 13:00 Uhr Fotoshooting für das Brautpaar Das Brautpaar nach der Trauung fährt in schöne Ecken zur Fotoshooting. Die Zeit zwischen Trauung und Feier in der Location steht normalerweise für die Gäste zur freien Verfügung. Gäste können sich im Hotel einchecken oder einfach örtliche Sehenswürdigkeiten anschauen.

➽ 15:00 Uhr Ankunft von den Gästen zur Location Die Gäste kommen zur Location wo Sie Sektempfang & Häppchenteil erwartet. Zeremonienmeister (Tamada) begrüßt die Gäste vor der Tür und liefert alle wichtigste Informationen.

Unser Tipp: – als Gast können Sie Ihre Geschenke für das Brautpaar an Ihren Plätze liegen lassen. Somit werden Sie freie Hände haben und können den Anfang etwa mehr genießen. Bei den russischen Hochzeiten schenken die Gäste Ihre Geschenke das Brautpaar persönlich.

➽ 15:30 Uhr Ankunft von dem Brautpaar und „Brot & Salz“ Das Brautpaar als die wichtigste Personen kommen zur Hochzeit etwa später. Somit lenkt man eine erhöhte Aufmerksamkeit auf das Brautpaar und gibt die Zeit den Gästen die sich verspäten. Die Gäste begrüßen das Brautpaar mit lauten Applaus und der Hochzeitsmoderator führt Tradition „Brot & Salz“.

➽ 15:45 Gratulationsempfang Wenn Sie als Gast zu einer russischen Hochzeit eingeladen sind, sollten Sie sich darauf einstellen, dass Sie dem Brautpaar auf jeden Fall persönlich ein Geschenk übergeben werden. Normalerweise wird der Gratulationsempfang von einem Hochzeitsmoderator ganz am Anfang der Feier organisiert. Das Brautpaar nimmt zusammen mit den Trauzeugen in der Nähe des Gratulationstisches Platz und die Gäste, die durch eine Gratulationsschlange wiederum zu dem Brautpaar kommen, übergeben das Geschenk und haben eine Möglichkeit, dem Brautpaar persönlich zu gratulieren, die Beiden zu umarmen oder sogar zu küssen.


➽ 16:20 Hochzeitssuppe Hochzeitssuppe wird bei russischen Hochzeiten oft als erster Gang serviert. Gleichzeitig werden sehr oft ein paar Männer traditionell ausgewählt, um dieses Gericht zu servieren. Dies ist übrigens eine großartige Tradition, mit der Sie Ihren Körper auf den bevorstehende Feier vorbereiten können.


➽ 16:50 Erste Gratulationsrede von der Eltern die Eltern werden wegen des tiefen Respekts meist als erster Anstoß bei der Hochzeit eingeladen. Dies sind die Personen, die dem Brautpaar am nächsten stehen und einige der wichtigsten Gäste. Oftmals werden bei dieser ersten offiziellen Gratulation die ersten Tränen vergossen. Aber wie man sagt, das sind natürlich Glückstränen.

➽ 17:00 Buffeteröffnung 80 Prozent der russischen Hochzeiten wählen das Buffet, um ihre Gäste zu ernähren. Dies ist der beste und schnellste Weg, selbst die anspruchsvollsten Geschmacksvorlieben zu befriedigen. Damit eine große Schlange zum Buffet nicht organisiert wird und die Gäste nicht viel Zeit auf den Beinen verbringen müssen, trennt der Tamada die Gäste oft durch ein kleines Spiel oder eine Gästebefragung in Gruppen und lädt sie zum Buffet der Reihe nach. Normalerweise gibt es zu dieser Zeit kein zusätzliches Unterhaltungsprogramm und die Gäste können ein Essen und einen angenehmen Start in der Feiergenießen, begleitet von der angenehmen Musik des DJs.

➽ 18:00 Kleine Pause Eines der Markenzeichen moderner Hochzeitsmoderation ist das weniger geschäftige Unterhaltungsprogramm. In den meisten Fällen gibt es kleine Programmpausen, in denen die Gäste einfach nach draußen gehen können, um frische Luft zu schnappen oder auf das Brautpaar zuzugehen, um ihnen noch einmal zu gratulieren.

➽ 18:20 Gruppenfoto & Fotopause Um die Hochzeit für viele Jahrhunderte festzuhalten, wird ein allgemeines Foto aller anwesenden Gäste gemacht und allen Gästen die Möglichkeit geboten, ein lebendiges Foto mit dem Brautpaar für eine lange Erinnerung zu machen.

➽ 19:00 Schuehklau oder Brautklau es ist die am zweithäufigsten verbreitete russische Hochzeitstradition. Brautdiebstahl in modernen Realitäten ist sehr selten. Der Diebstahl von Schuhen wird jedoch häufig durchgeführt.

Während des festlichen Abends findet der Toastmaster ein paar Gäste, die eingeladen sind, an dieser Tradition teilzunehmen. Diese Gäste erhalten die Kostüme, in denen sie sich verkleiden, sowie den Brautschuh. Die beliebtesten Kostüme sind „Zigeuner“, „Russische Mafia“, „andere“. Im Zuge dieser Tradition umgehen die Entführer alle Gäste und jeder Gast soll nach Möglichkeit eine kleine Spende an das Budget der neuen Familie leisten. Natürlich sprechen wir in erster Linie von einer lustigen Tradition und keine zwingende Voraussetzung. Wenn einer der Gäste oder eine Gruppe von Gästen einen großen Betrag, beispielsweise 50 Euro, subventioniert, sind diese Gäste berechtigt, Zeugen eine kleine Aufgabe zu erteilen. Am Ende sind es nach der Hochzeitstradition die Zeugen, die für den Diebstahl des Schuhs verantwortlich sind, denn sie waren verpflichtet, für das Wohl des Brautpaares zu sorgen.

➽ 19:30 Eröffnungstanz und erster Tanzblock Bei russischen Hochzeiten ist es üblich, das Tanzprogramm viel früher zu eröffnen. Dabei dauert ein Tanzblock nicht länger als eine Stunde und wechselt mit dem Tischblock.

➽ 20:30 Tischblock – Offizielle Glückwünsche an das Brautpaar und ein Unterhaltungsprogramm vom Hochzeitsmoderator

Russische Hochzeitsbräuche und Traditionen als wichtigster Bestandteil einer russischen Hochzeit


Für viele hängt die Vorstellung einer russischen Hochzeit weitgehend mit russischen und internationalen Hochzeitstraditionen zusammen. Es gibt 5 beliebte Hochzeitsbräuche, die häufig bei russischen Hochzeiten zu finden sind.


Manchmal geht es auch früh los: der Wykup


Je nachdem wie traditionsbewusst das Brautpaar ist, gibt es bereits vor der Trauung den ersten Programmpunkt: den Wykup (zu deutsch: Freikauf). Dabei wird die Braut vom Bräutigam frei gekauft. Manchmal tatsächlich mit Geld. Manchmal aber auch, indem er Aufgaben erfüllt. Erst danach dürfen beide zur Kirche oder ins Standesamt weiterfahren.


Der Wykup findet in der Wohnung der Braut statt, wahlweise auch bei den Eltern der Braut. Dieser Hochzeitsbrauch stammt noch aus dem Mittelalter (wenig überraschend), und wird heutzutage vor allem bei russisch-deutschen Hochzeiten immer seltener durchgeführt. Wenn der Brautkauf überhaupt durchgeführt wird, sind meistens auch nur die engsten Freunde und Familienmitglieder anwesend.

Russischer Hochzeitsbrauch: „Schuhklau“

Hochzeit auf russisch - „Schuhklau“

Oft findet dieser russische Hochzeitsbrauch ca. 2 bis 3 Stunden nach Beginn der russischen Hochzeit statt. Der Hochzeitsmoderator (Tamada) wählt im Voraus 3-5 Hochzeitsgäste aus, die sich lustig verkleiden (russische Mafia, „Haus des Geldes“, Zigeuner und andere) und später der Hochzeitsgesellschaft wie die Schuhdiebstehler der Braut präsentiert werden.

Die „Diebe“ gehen durch die Tische mit den Gästen und sammeln etwas Geld als Lösegeld für die Schuhe. Natürlich wird nach dieser Hochzeitstradition das gesammelte Geld als zusätzliches Geschenk für das Brautpaar übergeben. Jedes Mal, wenn ein erheblicher Betrag gesammelt wird (zum Beispiel 50 Euro), bekommen die Gäste das Recht, den Trauzeugen des Brautpaares eine bestimmte Aufgabe zu übertragen. Der Grund dafür ist, dass die Trauzeugen nicht den Überblick behalten und den Diebstahl übersehen haben. Damit unschöne und unangemessene Aufgaben für die Trauzeugen vermieden werden können, kann der russische Tamada (Hochzeitsmoderator) auch einige bestimmte Aufgaben im Voraus vorbereiten und diese den Gästen zur Wahl anbieten.

Unsere Empfehlung: Wenn Sie als Gast zu einer russischen Hochzeit eingeladen sind, schnappen Sie sich etwas Taschengeld, damit Sie an diesem berühmten russischen Hochzeitsbrauch teilnehmen können.


Wie viel Geld schenkt man zu einer russischen Hochzeit?


Im Durchschnitt kostet jeder Gast für das Brautpaar bei einer russischen Hochzeit ab 80 Euro aufwärts (Buffet, Getränke, Kuchen, Hochzeitsdekoration, Showprogramm und weitere). Die Höhe des Bargeldgeschenkes sollte sich an diesem Betrag orientieren. Wenn Sie also nicht nur das Brautpaar mit Ihrer Anwesenheit, sondern auch mit einer finanziellen Unterstützung für die Entwicklung einer neuen Familie überraschen möchten, rechnen Sie mit einem Geschenk, das etwas höher ist als diese Kosten.


Unsere Empfehlung wäre, nicht weniger als 100 Euro pro Person für das Brautpaar einzuplanen.

* Wenn Sie Ihr Geschenk zu etwas Besonderem machen möchten, können Sie dem Geldgeschenk auch eine schöne Kleinigkeit hinzufügen. Zum Beispiel etwas Schönes für die Wohnung (das Haus) der neuen Familie.

* Wir empfehlen auch nicht, aus einem Geldgeschenk ein Origami zu basteln. Erstens ist es nicht die angenehmste Erfahrung für das Brautpaar, am nächsten Tag nach der Hochzeit dieses Geld zu glätten. Außerdem kann die Bank verweigern, die Geldscheine anzunehmen, falls diese beschädigt werden.


Wesentliche Unterschiede zwischen deutschen und russischen Hochzeiten


Russische Hochzeit mit einem Tamada = Hochzeitsmoderator

Einer der auffälligsten Unterschiede bei einer russischen Hochzeit ist zweifellos der Hochzeitsmoderator . Dieser Hochzeitsprofi schafft nicht nur eine festliche Stimmung, sondern erfüllt auch die Funktion eines Zeremonienmeisters, indem er koordiniert und alle wichtigen Ereignisse bei der Hochzeit organisiert. So müssen sich Trauzeugen, Eltern und selbst das Brautpaar um diese Fragen keine Gedanken machen und sich nicht sorgen, dass die Hochzeit lustig und reibungsfrei abläuft. Im folgenden Artikel erfahren Sie mehr über das Thema moderne Hochzeitsmoderation.


🔥Bei uns schätzt man:

Professionalität

Erfahrung

Kompetenz

Qualität

Flexibilität


Welche Vorteile hat ein Fest mit dem Tamada bei der deutsch-russischen oder russischen Hochzeit?


Wir moderieren in 2 Sprachen – Deutsch und Russisch.

Die Moderation beinhaltet festliche Ansprachen, launische Sprüche und Anekdote Stimmungsvoll von Anfang bis zum Ende.

Unser Programm ist für Jung und Alt gleichermaßen abgestimmt.

Unser Programm stimmen wir nach Ihren persönlichen Wünschen ab und berücksichtigen alle Details, die zu einem gelungenen Fest beitragen. Wir bieten Auftritte in verschiedenen Kostümen.

Humor für jedes Alter;

Integration von technischen Neuheiten.

Keine “Schimpf” Spiele und nur modernes Spielprogramm;

Interessenbasiertes Szenario

Support vor und nach dem Event


Hintergrundinformationen über russische Hochzeiten in Deutschland


In Deutschland und in ganz Europa lebt eine große Anzahl russischsprachiger Menschen. Die Hauptemigration begann im Jahr 1988, überwiegend aus Kasachstan und Russland. Hier kehrten einst nach Russland Ausgewanderte bzw. deren Nachkommen nach Deutschland zurück. Diese neue deutsche Bevölkerung nennen die Einheimischen einfach „Russen“, da diese hinzugekommenen Bürger am meisten auf Russisch sprachen und die russischen Traditionen und Kultur schätzen und bewahren. Die Auswanderung der deutschstämmigen russischen Bevölkerung dauert bis heute an, die Zahl dieser Emigranten nimmt zwar ab, aber es findet immer noch eine Auswanderung statt.